Moran Choir aus Beit Itzhak Emek Hefer, Israel

Vita

Seit der Gründung des Moran Choir durch Naomi Faran im Jahr 1986 hat der Chor aus Israel bereits sowohl enorme musikalische als auch Bildungserfolge erzielt. Der Chor zählt etwa 50 junge Singende im Alter von 12 bis 18 Jahren.

Viele bedeutende Komponistinnen und Komponisten haben Chorwerke und Opern speziell für den Moran Choir geschrieben, darunter Haim Permont („The Pied Piper of Hamlin“), Gil Shohat („The Happy Prince“, nach einer Geschichte von Oscar Wilde), Ella Milch-Sheriff („And the Rat Laughed“), Menachem Weisenberg (ein Kinderliederzyklus), Moshe Zorman („I have No Other Country“, ein Zyklus Israelischer Volkslieder), Eyal Batt („Sorobindi“) und Shlomo Gronich (Kantate „The Tower of Babel“).

Der Chor tritt regelmäßig auf den berühmtesten Bühnen Israels auf, wie der Israeli Opera, dem Cameri Theater, dem Abu Gosh Vocal Music Festival, dem Tel Aviv Museum und anderen. Die jungen Sängerinnen und Sänger singen ebenfalls regelmäßig mit dem Israel Philharmonic Orchestra, dem Israel Symphony Orchestra Rishon LeZion, dem Israel Chamber Orchestra und dem Kibbutz Chamber Orchestra und sind häufig Teil von staatlichen Zeremonien und Sonderveranstaltungen.

Oft wird der Moran Choir eingeladen, Israel auf Festivals, Wettbewerben und Workshops auf der ganzen Welt zu repräsentieren und konnte so bereits Hong Kong, China, Taiwan, die USA, Kanada, Spanien, Slowenien, Skandinavien und weitere Orte besuchen.

Der Chor verbindet exzellenten Gesang mit einer Reihe an Gemeinschaftsaktivitäten, welche mit Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischen Bedürfnissen und jungen Krebserkrankten am Schneider Children’s Hospital unternommen werden.

 

 

Leitung

Naomi Faran ist seit der Gründung des Moran Choir dessen Dirigentin und Musikalische Leiterin.
Sie studierte am Levinsky College of Education und in der Dirigatsklasse der Rubin Academy der Tel Aviv University. Sie intensivierte ihr Studium im Chordirigieren am Copenhagen Conservatory und der Malmö Academy of Music.

Regelmäßig wird Naomi Faran eingeladen, Meisterklassen im Dirigieren und Workshops bei Symposien weltweit zu leiten. Außerdem ist sie gefragte Jurorin bei internationalen Wettbewerben, u.a. in Slowenien, Dänemark, Hong Kong, China, Südkorea, Italien, Spanien, Argentinien, sowie zuletzt beim Europa Cantat Festival in den Niederlanden.

Von 1992 bis 2002 leitete Naomi Faran ein Projekt des Ministeriums für Bildung und Kultur zur Förderung von Kinder- und Jugendchören in Israel. Auf ihre Initiative hin wurde 2002 das Israeli Center for Vocal Music, die Heimstätte des Moran Choir, gegründet. Das Center gibt Workshops für junge Singende, Dirigierende, Lehrende und Chöre und kooperiert mit pädagogischen und pädiatrischen Einrichtungen.

Naomi Faran glaubt fest, dass Singen die natürlichste und umfassendste aller menschlichen Ausdrucksmittel ist und Verbindungen schaffen kann zwischen Individuen, Kulturen und Nationen: „Wir sollten sicherstellen, dass die Kultur des Singens tief in uns verankert bleibt, um uns zu besseren, sensibleren Menschen zu machen, die mehr zum Wohl ihres Umfeldes beitragen.“

 

 

Weitere teilnehmende Chöre in der Übersicht

Informieren Sie sich hier über alle internationalen Teilnehmenden 2020.