Das Konzept des Internationalen Kinderchorfestival Dresden

Konzept & Historie

Alles begann 2006

Das Internationale Kinderchorfestival, erstmals ausgerichtet im Jahr 2006, hat sich in der Dresdner Kulturlandschaft als feste Größe etabliert und findet regelmäßig aller zwei Jahre im Frühjahr statt. Chöre aus aller Welt sind dann immer eingeladen, um gemeinsam mit dem hier beheimateten Philharmonischen Kinderchor zu singen, sich auszutauschen und Freundschaften zu schließen.

Brücken bauen, gemeinsam singen

Die Idee, mit Kindern aus aller Welt musikalische Brücken zu bauen, ist aber nur eine Seite des Festivals. Die Einbeziehung vieler Dresdner Schüler als direkte Gastgeber über so genannte „Chorpatenschaften“, aber auch die Mitgestaltung diverser Events durch Schulprojekte zeigt, dass unsere Stadt Weltoffenheit auf ganz unterschiedlichen Ebenen praktiziert.

Eine Woche voller Veranstaltungen

Zu einem festen musikalischen Höhepunkt der Festivalwoche hat sich das Festkonzert in der Frauenkirche entwickelt, Konzerte an anderen – auch ungewöhnlichen – Spielstätten runden die Festwoche ab. Dazu kommen das Kennenlernen der Stadt, Projekte mit den Partnerschulen, der Empfang der Gäste durch die Landeshauptstadt Dresden und ein Begegnungs- und Abschlussfest als weitere Höhepunkte des Festivals.

Spenden Sie um Brücken zu bauen

Das Internationale Kinderchorfestival Dresden wird ausschließlich ehrenamtlich organisiert und lebt von Fördermitteln und Spenden. Darum sind wir auf jede Hilfe angewiesen und dankbar für Ihre Unterstützung. 

Partner werden